I. BACHSTEINWERK 2017

I. BACHSTEINWERK 2017

5 Tage Steinbildhauerwerkstatt vom 29. April bis 3. Mai 2017

Vinklhof – A-Zone

Leppen / Lepena 19

A-9135 Bad Eisenkappel / Železna Kapla

Präsentation der Arbeiten mit Abschlussfest,

Mittwoch, den 3. Mai.

MindestteilnehmerInnen 4, max. 6, für Anfänger und Fortgeschrittene

unter der Leitung von Gregor Pokorny:

www.gregorpokorny.com

Ein Vortrag über Gesteine, am Samstag, den 29. April, um 10 Uhr, im Leppen-Graben, von der Geologin Dr. Darja Komar (Geopark Karawanken) bereichert den Kurs.

Das BACHSTEINWERK ist ein Steinbildhauer-Kurs für AnfängerInnen und Fortgeschrittene. Wir arbeiten mit Steinen aus dem nahen Leppenbach. Den AnfängerInnen wird das faszinierende Gestaltungsmaterial spielerisch zugänglich gemacht. Wir lernen das notwendige Werkzeug kennen und richtig zu gebrauchen, um den Stein zu formen, sowie verschiedene Oberflächen herzustellen.

Wir unternehmen den Versuch das eigene Empfinden und Denken durch das beharrliche Formen von Materie anzuregen, neu zu entdecken. Die Transformation innerer Vorstellung(en) in ein tatsächlich be-greifbares Äußeres, als ein gleichzeitig geistiges Selbstformen zu er-leben. Das letztendlich In-den-Raum-gestellte wird somit einer allgemeinen Konfrontation zugänglich und auf seine Stimmigkeit hin überprüfbar.

Grundwerkzeug*) – siehe unten, ist selbst mitzubringen, sowie Schutzbrille, Mund- und Gehörschutz, festes Schuhwerk, Arbeitshandschuhe, nat. auch Arbeitsbekleidung.

Offene Werkstatt unter freiem Himmel: Der Besuch von NichtteilnehmerInnen ist während der Arbeitszeit, täglich (8 Std.) zwischen 10:00 bis 19:00, möglich.

Information bzw. Anmeldung:

+43 (0)650 7285252 Gregor Pokorny / gregor.pokorny@gmail.com

oder

+43 699 10717634 Zdravko Haderlap / a-zone@aon.at

Für Nächtigung ist selbst zu sorgen,

nähere Infos bei Zdravko Haderlap (siehe oben)

Verpflegung (Essen und Trinken) wird auch gegen ein Entgelt von ca. € 10.- bis 15.- / Tag gestellt.

Kursgebühren inkl. Material und Betriebskosten:

5 Tage € 390.-

oder mind. 3 Tage € 280.-

 

*) Fäustl 750 bis 1000 g (für Meisel mit Schlägelkopf)

1 – 2 kleinere Spitz-, Flach-, evtl. Zahn-Eisen mit 4 Zähnen (-Meisel)

siehe z.B.  hier

____________________________________________________________________

Div. Riffelraspeln für die Steinbearbeitung

Diamant Handrutscher bzw. Diamantschleifschwämme,

mit 60, 120, 200, 400, 800er Körnung

=========================================================

Fortgeschrittene, oder auch Anfänger, die mit einem (eigenen) Winkelschleifer mit Griff und Schutz (am besten ein regelbarer: z.B. 2700 – 11000 min) arbeiten wollen benötigen eine Diamantscheibe Ø 125 mm (für Stein), Schleiftöpfe, konisch (für Stein): grob (36), mittel (120) und fein (320) – am besten mit extra elastischer Kupplung (zur Vibrationsdämpfung), Aufnahmeteller, weich Ø 125 mm plus Klett-Papier (für Stein): 80, 120, 220, 320. Evtl. Schlagbohrmaschine plus div. Steinbohrer, Kabeltrommel oder lose Verlängerungskabel plus Verteiler.

Die Bereitstellung von div. Werkzeug, etc. wird vom Veranstalter (je nach Verbrauch bzw. Gebrauch) extra verrechnet.

Veröffentlicht unter Texte

Sommerakademie 2017

FORMEN AUS BETON

B e t o n w e r k s t a t t

mit Gregor Pokorny

Sommerakademie Dölsach

vom 17. – 21. Juli 2017   –   zur Anmeldung

Entdecke dich selbst, deine grenzenlose Kreativität, in der lustvollen Gestaltung einer freistehenden, bis lebensgroßen Figur aus Beton, ob grob oder fein, z.B. zur Verschönerung deines Gartens, Balkons oder Wohnzimmers.

Das erstaunlich vielseitige, gesteinsgleiche Material, kommt nicht nur im Hoch- und Tiefbau, sondern auch in der Kunst zum Einsatz -, Objekte aus den unterschiedlichsten Betonsorten, deren vielfältig-attraktive Oberflächengestaltung auch zu weiterer Materialerkundung inspiriert.

Hier wird der Versuch unternommen das eigene Empfinden und Denken durch das Formen von Materie anzuregen, neu zu entdecken. Diese Transformation innerer Vorstellung(en) in ein tatsächlich be-greifbares Äußeres, als ein gleichzeitig geistiges Selbstformen zu er-leben. Dieses In-den-Raum-gestellte wird somit einer allgemeinen Konfrontation zugänglich und auf seine Stimmigkeit hin überprüfbar.

Veröffentlicht unter Texte

IV. Septemberwiese 2017

Holzbildhauerwerkstatt vom 31. August bis 3. September 2017

Vinklhof – A-Zone

Leppen / Lepena 19

A-9135 Bad Eisenkappel / Železna Kapla

Präsentation der Arbeiten mit Abschlussfest,

Sonntag, 3. September.

MindestteilnehmerInnen 4, max. 10, für Anfänger und Fortgeschrittene

unter der Leitung von Gregor Pokorny:

www.gregorpokorny.com

Das Ziel ist die Angstnahme vor dem raumfüllenden runden Holzblock, um durch entsprechende Wegnahme das Vorgestellte zu erhalten, sowie die Aneignung von Material- und Werkzeugkenntnis.

Gearbeitet wird mit ganzen Holzstämmen, nicht nur mit Kettensäge, Winkelschleifer und konventionellem Schnitzwerkzeug.

Werkzeug*), soweit vorhanden, ist selbst mitzubringen (siehe unten), sowie festes Schuhwerk, Arbeitshandschuhe, Schutzbrille und Gehörschutz, nat. auch Arbeitsbekleidung.

Offene Werkstatt unter freiem Himmel: Der Besuch von NichtteilnehmerInnen ist während der Arbeitszeit, täglich zwischen 9:30 bis 19:00, möglich.

Information bzw. Anmeldung:

+43 (0)650 7285252 Gregor Pokorny / gregor.pokorny@gmail.com

oder

+43 699 10717634 Zdravko Haderlap / a-zone@aon.at

Für Nächtigung ist selbst zu sorgen,

nähere Infos bei Zdravko Haderlap (siehe oben)

Verpflegung (Essen und Trinken) wird auch gegen ein Entgelt von ca. € 10.- bis 15.- / Tag gestellt.

Kursgebühren inkl. Material und Betriebskosten:

3 Tage € 330.-

oder mind. 2 Tage € 220.-

Eine Anzahlung von € 100.- gilt als Anmeldung.

(Der Restbetrag ist bei Kursschluss fällig)

Anmeldeschluss: 20. August 2017

IBAN: AT50 3304 1000 0101 4224

Verwendungszweck:

z.B. IV. Septemberwiese, Freitag und Samstag

*) Klöppel, 1 – 2 größere Hohl- und Flacheisen, eventuell kleine Hacke od. auch Hohl- und Flach- Dechsel, wenn vorhanden, kleine Elektro- od. Benzin- Kettensäge, Winkelschleifer und Holzscheiben, grob und fein.

Die Bereitstellung von div. Werkzeug, Gemisch, Kettenöl, etc. wird vom Veranstalter (je nach Verbrauch bzw. Gebrauch) extra verrechnet.

Veröffentlicht unter Texte